JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten
Artikel vom 20.10.2017

Künftig keine Notaramtstage mehr in Ehningen

Künftig keine Amtstage von Notaren mehr in Ehningen ab dem 01. Januar 2018

-Auch keine Beurkundungen des Ratschreibers mehr in Ehningen möglich-

Die Notariats- und Grundbuchamtsreform wird zum 01. Januar 2018 mit vollen Konsequenzen für die Bürger umgesetzt.

Die Notariatsreform  bedingt Änderungen. Künftig wird es keine Amtstage mehr von Notaren  in Ehningen geben.

Die drei letzten Amtstage unserer Notarin, Frau Michaela Rosenfelder in Ehningen sind (jeweils dienstags vormittags nach vorheriger telefonischer Terminvereinbarung):

07.11.2017
30.11.2017
19.12.2017

Wenn Sie bereits vorbereitete Urkunden-Entwürfe haben, vereinbaren Sie bitte zeitnah einen Beurkundungstermin mit der Notarin, spätestens bis Anfang November (Telefon 07031/4980-41).

Wurden bereits Verträge von ihr beurkundet, die noch nicht vollständig im Grundbuch vollzogen wurden, werden diese von ihr auch noch nach dem 31. Dezember 2017 vollständig abgewickelt.

Weil sich das bisherige Notariatswesen in Baden-Württemberg gravierend zu dem in anderen Bundesländern unterschieden hat, wurde durch Bundesgesetz die Reform des baden-württembergischen Notariatswesens festgelegt. Diese Reform wurde stufenweise und wird zum 01. Januar 2018 in voller Konsequenz umgesetzt, so dass das Notariatswesen auch hier in Baden-Württemberg der im gesamten Bundesgebiet üblichen Struktur entspricht.

Vor der Reform waren noch die Kommunen für die Grundbuchführung zuständig mit Grundbüchern in Papierform. Mit Eröffnung des zentralen Grundbuchamtes für mehrere Landkreise der Region am 20. Mai 2015 wurde der achte und größte Standort in Böblingen eröffnet. Das Grundbuchamt und die Führung der Papiergrundbücher fielen damit in Ehningen weg. Die Papiergrundbücher werden jetzt zentral im Grundbuchzentralarchiv in  Kornwestheim gelagert.

Ein weiterer Aspekt der Grundbuchamtsreform war die Einführung des elektronischen Rechtsverkehrs und der elektronischen Grundakte; das heißt, die Grundbücher und Grundakten werden rein elektronisch geführt.

Grundbuchauszüge oder –auskünfte erhalten Sie beim
Amtsgericht Böblingen – Grundbuchamt
Otto-Lilienthal-Straße 24, 71034 Böblingen
Tel: 07031/68 60 -0
amtsgericht-boeblingen.de/startseite

Auch einmalig im Bundesgebiet war in Baden-Württemberg, dass die beamteten Notarinnnen und Notare neben den Beurkundungen auch gerichtliche Aufgaben in Nachlass- und Grundbuchsachen und in Württemberg auch noch in Betreuungssachen hatten. Diese einmalige Struktur wird nun grundlegend umgestaltet.

Alle staatlichen Notariate werden zum 31. Dezember 2017 aufgelöst. Es gibt ab dem 01. Januar 2018 nur noch freiberufliche Notarinnen und Notare. Die Aufgaben der freiwilligen Gerichtsbarkeit, also Grundbuch-, Nachlass- und Betreuungssachen werden spätestens zum 01. Januar 2018 auf die Amtsgerichte – hier auf das Amtsgericht Böblingen- übertragen.

Die vormals 667 Grundbuchämter des Landes werden in die Grundbuchabteilungen von 13 Amtsgerichten eingegliedert.

Es gibt für die Bürger eine freie Notarwahl. Jeder kann sich selbst über das Internet oder das Branchenbuch eine Notarin / einen Notar seiner Wahl suchen.

Im Kreis Böblingen gibt es ab dem 01. Januar 2018 zwei freiberufliche Notare, in Sindelfingen zwei und in Herrenberg drei.

Frau Rosenfelder ist dann nicht mehr als Notarin tätig, sondern als Richterin beim Nachlass- und Betreuungsgericht (Amtsgericht Böblingen, Außenstelle: Konrad-Zuse-Straße 5).

Auch die Beurkundungsbefugnis von Ratschreibern fällt zum 01. Januar 2018 weg. Bisher konnten Ratschreiber bestimmte öffentliche Beurkundungen in einfach gelagerten Fällen, welche Grundstücke, Grundstücksanteile ihres Grundbuchamtsbezirkes betrafen vornehmen. Diese Befugnis tritt mit Ablauf des 31. Dezember 2017 außer Kraft.

Da es in Ehningen keine Grundbucheinsichtsstelle gibt, entfällt auch die Befugnis des Ratsschreibers für öffentliche Beglaubigungen von Unterschriften und Abschriften.

Wir bitten Sie, sich rechtzeitig auf diese Änderungen einzustellen.

Bürgermeisteramt