JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
Bitte warten

Schulbezirkswechsel beantragen

In welche Grundschule Ihr Kind gehen soll, können Sie nicht frei wählen. In der Regel müssen Kinder die Grundschule besuchen, in deren Schulbezirk ihre Eltern

  • wohnen oder
  • sich gewöhnlich aufhalten.

Im Ausnahmefall kann Ihr Kind den Schulbezirk wechseln und eine andere Grundschule besuchen.

Hinweis: Für einen Wechsel an eine Grundschule im Verbund mit einer Gemeinschaftsschule oder an eine genehmigte Privatschule, die eine Grundschule führt, müssen Sie keinen Schulbezirkswechsel beantragen.

Generelle Zuständigkeit:

  • das für den Wohnort zuständige Staatliche Schulamt (als untere Schulaufsichtsbehörde) oder
  • bei Übertragung der Zuständigkeit durch die Schulaufsichtsbehörde die geschäftsführende Schulleitung

Voraussetzungen:

Es müssen wichtige Gründe in der Person des Kindes oder der Erziehungsberechtigten vorliegen Dabei steht das Wohl des Kindes im Vordergrund.

Ein wichtiger Grund liegt vor allem vor, wenn Sie einen Wechsel beantragen:

  • aus dem Bezirk einer verbindlichen Ganztagsschule an eine Schule in den Schulbezirk ohne verbindlichen Ganztagsbetrieb oder
  • aus dem Schulbezirk einer Grundschule ohne Ganztagsbetrieb in den Schulbezirk einer Grundschule mit Ganztagsschule.

Unterlagen:

Sie können Unterlagen, die den wichtigen Grund belegen, beifügen. Die zuständige Stelle kann weitere Unterlagen anfordern.

Ablauf:

Den Schulbezirkswechsel Ihres Kindes können Sie formlos beantragen.

Die Entscheidung über den beantragten Schulwechsel erhalten Sie schriftlich.

Kosten:

keine

Rechtsgrundlage:

§ 76 Schulgesetz (SchG) (Erfüllung der Schulpflicht)

Zuständige Ansprechpartner und Behörden:

Staatliches Schulamt Böblingen
Charles-Lindbergh-Str. 11
71034 Böblingen
07031/20595-0
07031/20595-11
poststelle@ssa-bb.kv.bwl.de

Lebenslagen:

Freigabevermerk:

Dieser Text entstand in enger Zusammenarbeit mit den fachlich zuständigen Stellen. Das Kultusministerium hat dessen ausführliche Fassung am 18.01.2017 freigegeben.